Cafeteria im Spieker - jeden Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr

Neuigkeiten

15.05.2018, 09:53 Uhr | Dülmener Zeitung / Barbara Wübbelt

Maibaum schmückt den Spiekerplatz in Buldern

Mit Trecker und Muskelkraft

Bei herrlichem Sonnenschein stellten die Feuerwehrleute aus Buldern am Samstagnachmittag den Maibaum am Spiekerplatz auf. An der alten Kirchstraße trafen sich die Musikzüge, die Feuerwehr und der Schützenverein, bevor es mit einem Umzug über die Hauptstraße zum Spiekerplatz ging.

Mit reiner Muskelkraft wurde der Maibaum auf dem Spiekerplatz in Buldern aufgestellt. Foto: Wübbelt
Bernhard Lammers, Vorsitzender der Ortsgemeinschaft, begrüßte hier die Anwesenden. Manuela Pross richtete die Grüße der Stadt Dülmen aus. Den Weg zum Spieker hatte die stellvertretende Bürgermeisterin mit Ortsvorsteher Hans Twiehoff auf dem restaurierten Trecker von Josef Schlüter zurückgelegt. "Dieses Fest hat eine wunderbare Tradition", stellte sie fest.


Eine solche ist auch das Schmücken des Kranzes. In diesem Jahr hatte das die Nachbarschaft Am Heifoer übernommen. "Das größte Lob und der schönste Dank für die Organisatoren sind all diejenigen, die heute hergekommen sind", bedankte sich Pross bei Lammers und den vielen Ehrenamtlichen.

Ortsvorsteher Twiehoff bestätigte ihre Worte und schwärmte von der wackeligen Fahrt. Der Transporrt des Baumes war von Felix Ricker organisiert worden.

Am Spieker angekommen wurde der Stamm zunächst auf zwei Eisenböcke gehievt und mit Wappen geschmückt. Nach dem Befestigen wurde es ernst . Alle Feuerwehrleute setzten die Helme auf, und mittels Hilfe langer und Doppelstangen wurde der Maibaum Stück für Stück in die Senkrechte bewegt. Damit er seitwärts nicht ausbrechen kann, hielten zwei Feuerwehrmänner Seile gespannt. Zusätzlich hing er am Haken der großen Feuerwehrleiter.

Die Muskelkraft der Männer war herausgefordert, aber sie meisterten ihre Aufgabe mit Bravour. Dafür ernteten sie tosenden Applaus von den Zuschauern.

Nachdem Wehrführer Roland Strotmann das erlösende "Gesichert" ausgesprochen hatte, gönnten sich alle ein kühles Getränk .

Neben dem Fanfaren- und dem Spielmannszug, die die musikalische Gestaltung übernommen hatten, sorgten die Kiepenkerle für das leibliche Wohl mit Bratwurst vom Grill. Die Bücherei Bulder bot frische Waffeln und Kaffee an, die Kolpingsfamilie hatte im Kleinen Spieker den Backofen aufgeheizt. Dort konnte man frisches Weiß- und Rosinenbrot erstehen. Zwei Getränkewagen rundeten das Angebot ab. Für die kleinen Besucher war eine Hüpfburg vorhanden, die begeistert angenommen wurde.

Zudem hatten die Kaninchenzüchter aus Bulden eine Kanin-hop-Strecke aufgebaut und viele Langohren zum Bestaunen mitgebracht. Eine Überraschung gab es dann noch von Josef Stöhler: Er hatte seine Mundharmonika dabei und spielte bekannte Melodien.

Bilderserie

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon