Cafeteria im Spieker - jeden Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr

Stelen

26.11.2012, 19:40 Uhr
 
Die Stele in der Dorfbauerschaft Buldern
Die Stele in der Dorfbauerschaft wurde anlässlich der 1100 – Jahrfeier von Buldern im Jahr 1989 errichtet. Im Rahmen der Festwoche des Jubiläums wurden am Dienstag, 29.August 1989 drei Stelen in den Bauernschaften Hangenau, Limbergen und Dorfbauerschaft errichtet. Die Ortsgemeinschaft kam mit Ringstewagen und Planwagen und überreichte diese Stele der Dorfbauerschaft. Diese wurde, wie eine Inschrift besagt, aus Dankbarkeit für den Erhalt des bäuerlichen Kulturgutes aufgestellt. Seit der Errichtung der Stele war sie bereits oft Treffpunkt für Gruppen und einmal im Jahr trifft sich die ganze Dorfbauerschaft dort zum Grillen und geselligen Beisammensein.
 
Der Begriff Stele kommt aus dem Griechischen, wo seit der Antike ein hoher, freistehender Pfeiler so bezeichnet wurde. 

Zwei Jahre  nach der Errichtung  haben wir von der Dorfbauerschaft dieses Unterstellhäuschen gebaut. Alle Materialien wurden gespendet von der Dorfbauerschaft: das Holz von Schulze Pröbsting, die Docken, die sehr teuer waren von Carsten Kirsch. 

Viele Nachbarn haben gehandlangert, besonders aber Karl Wübbelt ,Bernhard Krunke und Heinrich Bomholt. Gemauert haben Willi Roters und Wilhelm Egemann. Das Dach wurde von Robert Krabbe gedeckt. Das Holz wurde von Ludger Kemper und mir verzimmert.

Die Stadtsparkasse hat einen Baustein zu diesem Platz gestiftet und die Pflasterung finanziell damit unterstützt . Zu dieser Zeit war Siegfried Wrocklage Ortsvorsteher und ein Stein, der dort eingemauert ist, erinnert an diesen Aufbau. Die Bänke und Tische wurden damals von der Stadt Dülmen gestiftet und aufgebaut, und vor zwei Jahren erneuert. 

Das Wartehäuschen, das wir hier sehen wird mittlerweile nicht mehr genutzt und die Stadt Dülmen hat bereits vor Jahren zugesagt es abzureißen.


In der Mitte der Stele ist eine Kupferwalze eingelassen. Hierauf sind alle 32 Namen der Familien eingraviert, die im Jahre 1989 in der Dorfbauerschaft gewohnt haben.

Wintermeyer
Berning ( Dicke Wiesmann)
Klünker
Balster (Rohrkötter)
Große Hüls
Püth (Sielenkämper)
Reismann Schürmann
Große Krabbe(Kleinschnieder)
Balster (Mermann)
Berning (Geistmann)
Freitag
Schulze Pröbstein(Debbmann)
Schrey(Kaute, Frerick)
Egemann
Bomholt (Siepenbrock)
Berning (Wissing)
Eiersbrock
Gloger
Große Dreihaus
Kemper (Lütke Dreihaus)
Mergelkamp
Schreiber (Gerversmann)
a) Brüse, heute Bernemann
Aerdken(Ostermann)
Große Krabbe(Frye)
Gövert(Kemper, Mertens, jetzt wieder Kämper)
Krunke, Lux
Dietrich, heute Schutze
Egemann
Klünker
Grunwald(Mentrup) heute Stade
Wübbelt(der Dorfschulze)
 
Bilderserie
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon